Unsere Sendung vom 10. Juni 2018

Nochmal 01. Mai 2018: Antisemitismus in Erfurt und anderswo | Interview mit der „Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus“

Wir erinnern uns: Am 01. Mai 2018 gab es einen „erfolgreichen“ Naziaufmarsch mit Unterstützung von Polizei und Versammlungsbehörde in Erfurt. Weiterhin war unschön, dass und wie im Rahmen dieses Aufmarschs Antisemitismus praktiziert wurde. Davon bekommt man natürlich die Hälfte nicht mit, wenn man nicht auch mal speziell den Fokus drauf richtet. Allerdings gibt es in Berlin eine Einrichtung namens RIAS, die sich um sowas kümmert. RIAS meint nicht etwa Rundfunk im amerikanischen Sektor, zumindest nicht in diesem Kontext, sondern RIAS meint „Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus“. Die haben kurze Zeit nach dem 01. Mai einen ziemlich umfassenden Bericht über antisemitische Vorkommnisse ins Netz gestellt und darüber hat sich Radio F.R.E.I. mit ihnen mal unterhalten, genauer: mit Alexander Rasumny.

 

„Deswegen können Staaten es wünschenswert finden, Hasskriminalität recht hart zu bestrafen.“ | Interview mit Dr. Jana Cahlíková

Es gibt neue Forschungsergebnisse zu fremdenfeindlichen Einstellungen. Die Frage ist, wie sich Feindseligkeit gegenüber Minderheiten in einer Gesellschaft verbreitet. Muss man dementsprechend erzogen sein oder reicht es bisweilen auch schon, derartiges Verhalten bei anderen Menschen zu beobachten? Forscher*innen fanden heraus, dass wohl letzteres der Fall ist. Wie leicht und schnell fremdenfeindliches Verhalten nachgeahmt wird, hört ihr in folgendem Interview von Dr. Jana Cahlíková vom Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München.

Der Thüringer Medienbildungstag im Erfurter SüdOsten

Mal so gesprochen: Mehr Medienlabor geht (fast) nicht!

Am 24. Mai 2018 war der 2. Thüringer Aktionstag für Medienbildung. Das Projekt „Medienlabor“ hat sich daran beteiligt mit einem Projekttag in der Kooperativen Gesamtschule (KGS) im Erfurter SüdOsten und mit einer Livesendung mit verschiedenen Interviewgästen vom Radiocontainer. Moderiert von Redakteur*innen von Radio F.R.E.I. und von der Radio AG der JFK-Gemeinschaftsschule.

Gut hörbar ist das zum Beispiel in folgendem Beitrag zum Mediennutzungsverhalten von Kindern und Jugendlichen inklusive einer Präsentation der Ergebnisse des Projekttages an der KGS. Die Themen der Umfragen der Schüler*innen:

– Warum braucht man Medien?
– Apps
– Social Media / Soziale Medien
– Fortnite

Weitere Beiträge könnt ihr hier nachhören.

Medienlabor im Film von „Demokratie Leben!“

Schau, schau!

Für eine kurze Filmdoku hat uns ein Team des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ besucht und nun ist das Ergebnis auf ihrer Homepage zu bestaunen. Medienkompetent wie wir nun mal sind, haben wir keine Möglichkeit gefunden, das Filmchen direkt auf unserem Blog einzubinden, aber wie man einen Link postet – das wissen wir zum Glück ganz genau!

https://www.demokratie-leben.de/praxis/programmfilme/themenfilm-engagement-gegen-rassismus-und-rassistische-diskriminierung.html

MEDIENWERKSTATT SÜDOST – WORKSHOP-REIHE ZUR BUNTEN VIELFALT IN INHALT UND GESTALTUNG

Na? Zeitungsbeitrag fertig geschrieben? Flyer gelayoutet? YouTube Video fertig geschnitten? Pressemitteilung für den eigenen Verein geschrieben? Radiobeitrag konfektioniert? Blogeintrag online gestellt? Homepage aktualisiert? Aushang gemacht?

Alle Fettnäpfchen vermieden? Sicher? Zufrieden mit dem Text? Niemanden diskriminiert? Zufrieden mit dem Design? Oder ist da noch Luft nach oben?

Gerade im Bereich interkulturelle und nicht-rassistische Bildung merken wir (Radio F.R.E.I.) immer wieder, dass viele Stolperfallen auf dem Weg zu einer gelungenen Medienarbeit zu finden sind.

Deswegen organisieren wir im Rahmen unserer StadtFinden-Projekte eine kostenlose Veranstaltungsreihe zur sensibleren Öffentlichkeits- und Medienarbeit für Akteure aus dem Erfurter SüdOsten. Zwischen Mai und Juli finden mehrere Angebote mit verschiedenen Theorie – und Praxisanteilen statt.

Neben Methoden und praktischen Anwendungen für die eigene Öffentlichkeitsarbeit, wollen wir mit Ihnen Kriterien für eine vielfältige und nicht-diskriminierende Medienarbeit im Stadtteil entwickeln. Geplant ist, dass jede teilnehmende Einrichtung/Träger/Initiative, die diesen Kriterien entspricht, eine Wertschätzung z.B. in Form eines Gütesiegels erhält und öffentlichkeitswirksam vorgestellt wird (Portraitformate, Social Media, etc.). Ihre Teilnahme stellt ein wichtiges Zeichen für die demokratische Selbstverpflichtung der unterschiedlichen Akteure im Erfurter Südosten dar und dies soll auch nach außen wirken. Machen Sie mit und werden Sie Demokratiebotschafter für ihre Institution und den gesamten Stadtteil!

DEMOKRATIE.MODULE
Basismodule

SEMINARTAG Grundlagen befasst sich mit den Themen: Rassismus, Diskriminierung und Sprache und wirft einen Blick auf die historische Einordnung davon.
Außerdem erhalten die Teilnehmer durch Checklisten auch konkrete Hilfsmittel für die Reflexion und Analyse ihrer eigenen Medienprodukte.

SEMINARTAG Vertiefung intensiviert das Thema Rassismus und Sprache und stärkt Betroffenen-Perspektive. Mit dem Glossar der neuen deutschen Medienmacher gibt es weiteres Handwerkszeug und durch Videos wird ein lockerer Zugang zum Thema und Umgang mit Begrifflichkeiten geschaffen. Außerdem wird ein Fokus auf Feedback-Methoden gelegt und so die eigenen
Medien auch analysiert.

SEMINARTAG Kriterienkatalog widmet sich der Frage, wie die erworbenen Erfahrungen für die eigene Arbeit, aber auch für den Stadtteil genutzt werden können. Auf Grundlage des erlangten Wissens werden Kriterien der nicht-diskriminierenden Medienarbeit entwickelt Externe Referentin geben einen Einblick in eigene Kriterienentwicklungs-Prozesse und geben hilfreiche Hinweise und praktische Tipps für die Umsetzung im Südosten.
Konkrete Schritte werden vereinbart.

MEDIEN.MODULE
optional

Seminar 1 // Layout – Flyer und Plakate mit kostenlosen Programmen gestalten
Seminar 2 // Leichte Sprache – Wie muss ich Texte formulieren, damit sie JEDE/R versteht und sie niemanden ausgrenzen?
Seminar 3 // Instagram und Co. als Mittel der pädagogischen Arbeit

Alle Seminare gehen von 10-16 Uhr. Die Demokratie.Module stellen die Grundlage für den Prozess dar und sind obligatorisch. Die Medien.Module sind für alle TeilnehmerInnen der Demokratie.Module kostenfrei. Alle anderen zahlen pro Medienseminar 20,00 €.
Begrenzte Plätze! Rückmeldung bei Interesse bis 11.Mai 2018 an stadtfinden@radio-frei.de. Konkrete Termine werden mit den Interessierten abgestimmt.

Der Container als MEDIENLABOR?!

Alle jungen Menschen sind eingeladen, ihre Ideen und Wünsche für den Container als Medienlabor zu äußern. Ab 16 Uhr geht los. Damit die Ideen noch besser sprudeln, gibt es für jede Idee ein (alkoholfreies) Freigetränk :).